Die Feuerwehr ist kein Verein, sondern eine Hilfsorganisation.

Die Gemeinden haben zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Brandschutz und in der Allgemeinen Hilfe eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende Feuerwehr aufzustellen, mit den erforderlichen baulichen Anlagen und Einrichtungen sowie technischer Ausrüstung auszustatten und zu unterhalten.

Die Feuerwehr Kriebitzsch wurde 1908 als Freiwillige Feuerwehr gegründet, sie ist eine öffentliche Feuerwehr die sich aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammensetzt.

An der Freiwilligkeit hat sich bis heute nichts geändert.

Unsere aktiven Mitglieder engagieren sich Ehrenamtlich in der Feuerwehr, für ihren Dienst erhalten sie kein Geld. Jeder geht einer normalen beruflichen Tätigkeit nach, mit der er wie jeder andere seinen Lebensunterhalt verdient.


Gliederung der Freiwilligen Feuerwehr


Die Freiwillige Feuerwehr Kriebitzsch ist als öffentliche Feuerwehr eine gemeindliche Einrichtung.

Sie gliedert sich in folgende Abteilungen:

Der Ortsbrandmeister wird zur Erfüllung seiner Aufgaben durch einen Feuerwehrausschuss unterstützt und beraten.

 

Diesem Feuerwehrausschuss gehören an:

  • der Ortsbrandmeister
  • der stellv. Ortsbrandmeister
  • der Jugendfeuerwehrwart
  • ein Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung
  • zwei Vertreter der Einsatzabteilung

Die Feuerwehr stellt eine der wichtigsten Institutionen einer Gemeinde dar. Im Aufbau einer jeden Feuerwehr ist hierbei die Einsatzabteilung die wichtigste Abteilung.

Um den Anforderungen der heutigen Feuerwehr gerecht zu werden, absolvieren alle Mitglieder der Abteilung neben der örtlichen Ausbildung zusätzliche Ausbildungen im Altenburger Land und an der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Bad Köstritz.

Mitglied der Abteilung kann jeder Bürger ab dem Vollenden des 16. Lebensjahres werden. Der Übertritt in die Alters- und Ehrenabteilung erfolgt nach dem Erreichen des 60. oder des 65. Lebensjahres.

Die Ausbildungen der Mitglieder finden 14-tägig statt. Die genauen Termine sind dem Dienstplan der Abteilung zu entnehmen.

Die Alters- und Ehrenabteilung sind die Veteranen der Feuerwehr. Sie bestehen aus ehemals aktiven Mitgliedern, die wegen Erreichens der Altersgrenze von 60 Jahren oder auf Grund gesundheitlicher Einschränkungen keinen Dienst mehr in der Einsatzabteilung leisten können. Nach besonderer Beantragung kann das maximale Lebensalter für den Einsatzdienst auch auf 65 Jahre erweitert werden.

Dies heißt aber nicht, dass man in der Alters- und Ehrenabteilung nicht mehr auf andere Weise aktiv ist. So werden gemeinsame Treffen organisiert, Ausflüge zu den verschiedensten kulturellen Sehenswürdigkeiten durchgeführt, an gesellschaftlichen Veranstaltungen der Wehr teilgenommen und die aktiven Kameraden nach besten Kräften unterstützt.

Die Treffen der Mitglieder finden 14-tägig statt. Die genauen Termine sind dem Dienstplan der Abteilung zu entnehmen.

Die Jugendfeuerwehrarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche ab dem vollenden sechsten Lebensjahr für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten, so dass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden können.

Der ehrenamtliche Dienst in der Einsatzabteilung der Feuerwehr beginnt frühestens mit

dem vollendeten 16. Lebensjahr, sie dürfen jedoch bis zum Alter des vollendeten 18. Lebensjahr nicht in den Gefahrenbereich von Feuerwehreinsätzen eingesetzt werden.

Zudem nimmt die Jugendfeuerwehr wichtige Aufgaben im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit wahr, wo sie durch verschiedenste Freizeitmaßnahmen bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen mitwirkt.

Ein speziell geschulter Jugendfeuerwehrwart betreut im Auftrage der Führung der Freiwilligen Feuerwehr Angehörige eine der Jugendfeuerwehr und fungiert als Übungsleiter.